Gemeindehäuser ab 1. Juli wieder offen

Ab 1. Juli können das Höfinger Gemeindehaus und das Jugendheim in Gebersheim wieder genutzt werden. Sie stehen sowohl für Vermietungen als auch für Gruppen der Kirchengemeinde wieder zur Verfügung. Im Sinne des Infektionsschutzes gibt es einige Vorkehrungen zu berücksichtigen.

Voraussetzungen für die Nutzung, u.a.:

  1. Das Angebot oder die (private) Veranstaltung muss von den Corona-Verordnungen des Landes (externer Link) erlaubt sein und die darin vorgegebenen Bestimmungen sind einzuhalten.
  2. Es gelten für die Räume der Häuser Höchtspersonenzahlen, damit nötige Abstände eingehalten werden können (Jugendheim: Saal 18 Personen, Gemeindehaus: kl. Saal 17 Personen, gr. Saal 38 Personen).
  3. Kontaktflächen sowie sanitäre Bereiche müssen vor und nach Veranstaltungen desinfiziert werden.

Das bedeutet:

Für externe Nutzer (Mieter):

Wie immer gilt die Hausordnung des jeweiligen Hauses. Dazu wird neben dem Mietvertrag noch folgende Vereinbarung getroffen, die der Mieter unterzeichnen muss.

Für interne Nutzer (Gruppen und Kreise der Kirchengemeinde):

Gemeinsam finden wir einen guten Weg finden, wie Veranstaltungen von und bei uns wieder stattfinden können ohne leichtfertig Infektionsherde zu ermöglichen. Dazu müssen wir zusammen anpacken und ein paar Dinge beachten.

  • add Um unseren Beitrag zum Infektionsschutz leisten zu können, bedeutet das für Sie/für Euch:

    1. Jede Gruppe muss sich, bevor sie sich wieder treffen, im Pfarramt melden und eine beauftragte Person für Infektionsschutz melden. Diese Person achtet darauf:

      • Eine Liste mit den Teilnehmenden wird geführt und im Pfarramt abgegeben, dort wird diese vier Wochen verschlossen aufbewahrt.

      • Nur Teilnehmer*innen der jeweiligen Veranstaltung haben Zugang zum Haus (was bei uns ja ohnehin die Regel ist).

    2. Vor und nach der Veranstaltung müssen Kontaktflächen (z.B. Tische, Türen, v.a. Türgriffe und Fenstergriffe) und genutzte Sanitärbereiche desinfiziert werden. Wir wissen, das bedeutet einen zeitlichen Mehraufwand – wenn ihr euch im Pfarramt meldet, dass und wann eure Gruppe wieder stattfindet, versuchen wir, die Reinigung so abzustimmen, dass unsere angestellten Mitarbeiterinnen das vor der nächsten Veranstaltung für euch übernehmen. Bitte habt Verständnis, wenn das nicht immer klappt und wir Euch dann bitten müssen, zu desinfizieren! (Zur Info: Externe Vermietungen müssen das in jedem Fall selbst übernehmen)

    3. Wir stellen Handdesinfektionsmittel im Eingangsbereich bereit (dazu werden wir zeitnah feste Spender anbringen).

    4. Durch die Meldung im Pfarramt wissen wir genau, wann sich wer treffen wird/will und können auch Doppelbelegungen (auch im EG und OG/UG) verhindern (und wie gesagt nach Möglichkeit die Reinigungszeiten darauf abstimmen).

     

    Weiter gilt: Abstand halten (mind. 1,5m, besser 2m), regelmäßig lüften.

    Diese Vorkehrungen gelten zunächst mindestens bis zum Ende der Sommerferien. Vermutlich auch darüber hinaus – wir halten Sie und Euch auf dem Laufenden. Bei Fragen und Anregungen bitte einfach im Pfarramt Ost Bescheid geben.